Florin von 100covers4you.com

(c)100covers4you.com
(c)100covers4you.com

Florin gestaltet Buchcover und Premades (https://100covers4you.com/)

Ihre Gedanken zu meinem #ProjektBesteseller

Liebe Helen,

ich finde das Cover und der Klappentext sind das Wichtigste für den Verkauf eines Buches. Das Cover ist das Erste, was ein Leser von einem Buch sieht. Erst wenn das Cover ihn anspricht, liest er den Titel und dann den Klappentext durch.

Florin von 100covers4you.com


Liebe Florin!

Ich danke damit triffst du ins Schwarze. Das Cover muss genial aussehen, sonst kann man das Buch mit bla-bla-bla füllen. Ich suche Bücher prinzipiell nach dem Cover aus. Die Frage ist jedoch weiter: Wie kann ich als Autor das Cover in das Blickfeld eines potentiellen Lesers bringen?
Na, ich hoffe ich finde jemanden, der hierzu ein paar Ideen hat!

Ich danke dir!


Möchtest du nicht verpassen, wenn ein neuer Beitrag erscheint, dann trage dich in meinen Newsletter ein.

Anja

Inspiration hole ich mir im Buchladen. Die erste Auswahl treffe ich nach dem Cover.

Anja liest gerne. Ihre Gedanken zu meinem #ProjektBesteseller

Ich hatte schon einmal kommentiert, dass ich an Büchern ausgereifte Charaktere spannend finde. Du erinnerst dich, ich lese am liebsten eBooks. Aber Inspiration hole ich mir im Buchladen. Die erste Auswahl treffe ich nach dem Cover. Hier müssen Buchtitel und Cover zusammenpassen.

Das letzte was mich angesprochen hat, war „Simeon“ Weihnachten in Paris. Hatte sich zufällig als Thriller/Krimi entpuppt und mich sofort überzeugt. Natürlich gefällt mir auch das Cover „Vergissmeinnicht“ von Kerstin Gier. Aber das wäre unfair zu sagen, ich hätte es nur wegen dem Cover gekauft. Ich kaufe alle neuen Bücher von ihr 🥰

Natürlich lese ich auch die Buchbeschreibung und dann blättere ich im Buch und lese mal rein, bevor ich es kaufe. Bei eBooks ist das mit den Leseproben super.

Was mich sofort fasziniert ist der Schreibstil. Ich Perspektive mag ich sehr sehr gerne. Aber auch kurze Kapitel, sinnvoll getrennt, finde ich toll. Ich mag keine langen Wegbeschreibungen a la sie fahren die Heidemannstrasse herunter und biegen in die Dachauerstrasse, die macht einen langen Bogen etc. Was will ich damit? Das Aussehen der Charaktere finde ich trotzdem toll.

Ich habe schon einige Bücher gelesen, da gab es Häppchen zu der Vergangenheit der Charaktere. Z.b. warum er grade traurig ist. Aber diese wurden dann nie erwähnt. Sehr schade.

Anja


Liebe Anja!

danke dir, dass wir dich begleiten durften bei der Auswahl eines neuen Buchs. Spannend, wie du vorgehst. Im Gegensatz zu dir lese ich den Klappentext nicht (er verrät mir oft zu viel, aber vermutlich bin ich da eine Ausnahme 😅) . Mich muss das Cover begeistern. Vielleicht blättere ich mal ins Buch und lasse mich fesseln vom Buchsatz und der Gestaltung der Überschriften. Aber zu oft kaufe ich Bücher mittlerweile im Internet. eBooks lese ich gar nicht. Ich wünsche das Feeling von einem Buch in meiner Hand und Papier zwischen den Fingern und sitze eh schon zu viel Zeit vorm Bildschirm.

Danke dir!


Möchtest du nicht verpassen, wenn ein neuer Beitrag erscheint, dann trage dich in meinen Newsletter ein.

Astrid Niederer

Astrid Niederer (c) Eduard Stoiber
Astrid Niederer (c) Eduard Stoiber

Astrid Niederer ist Autorin (https://www.astrid-niederer.at). Ihr Buch: „Die Königin des Lichts“ kannst du hier erwerben.

Astrids Gedanken zu meinem #ProjektBesteseller

Also mein Buch ist bei weitem kein Bestseller, aber ich denke das Cover macht schon viel aus und den Fakt, dass man manchmal die richtig Leute zum richtigen Zeitpunkt treffen muss, damit das Buch bekannt wird. Die Mundpropaganda ist auch so ein gutes Instrument 😉

Astrid Niederer


Liebe Astrid,

ich danke dir für deine Rückmeldung. Du sprichst drei wichtige Instrumente an:

  1. Cover: JA! Ich suche Bücher nie nach dem Klappentext aus (es soll Menschen geben, die lesen den tatsächlich) sondern schau mir nur das Cover an. Das heißt: Es ist ULTRA wichtig ein geniales Cover zu nutzen, dass die Zielgruppe begeistert.
  2. Die richtigen Leute: JA, JA, JA! Wenn du jemanden triffst, der einfluss hat und der sich von deiner Begeisterung anstecken lässt, dann ist das ein genialer Push für ein Buch.
  3. Mundpropaganda finde ich spannend, dass du es ansprichst. Das fällt mir tatsächlich schwer. Aber das übe ich jetzt!

Danke!


Möchtest du nicht verpassen, wenn ein neuer Beitrag erscheint, dann trage dich in meinen Newsletter ein!